Anfang Juli 08

Der Sonnenschirm bleibt heute zu, …

07Juli08 TTzu

… denn der Himmel ist – nach vielen wunderschön sonnigen Tagen – mal wieder bedeckt. Ich hoffe auf ein bisschen Regen. 😉

Das Wochenende haben wir dazu genutzt, neben dem obligatorischen Rasenmähen auch noch einiges Andere im Garten zu erledigen.
Zuerst einmal wurde unser Walnussbaum ordentlich gestutzt, denn seine inzwischen doch recht ausladenden Triebe nahmen der Kiwilaube und dem kleinen Gemüsebeet sehr viel Licht.

07Juli08 WBab

Das sieht nun zwar ein bisschen albern aus, aber für mich ist die Hauptsache, dass die Sonne nun wieder länger Zeit hat, bis zum Gemüse durchzudringen. Einer der Zweige hatte sich zudem direkt über der Kiwi breit gemacht.
Die zwei Zweige, die ich auch noch gern entfernt hätte, muss der Michi demnächst mal zusammen mit unserem Nachbarn absäbeln – bzw. der Nachbar muss zumindest dabei sein, da sie auf das Nachbargrundstück fallen werden. Irgendwer muss sie dort auffangen, und der Abfall muss auch von dort dann entsorgt werden.

07Juli08 Wabfall

Da hat sich mittlerweile ohnehin bei uns wieder einiges angesammelt und muss zum Bauhof gebracht werden.
Um die vielen mitabgeschnittenen Nüsse tut es mir nicht leid – der Baum hing eh zu voll, und ich weiß nicht, wohin damit im Herbst. Irgendwie will das mit der Trocknung ohne Schimmel nie so recht funktionieren, so dass wir eh über die Hälfte wegwerfen müssen …
Und vielleicht werden die verbliebenen Nüsse nun NOCH größer. 😉

07Juli08 klBuche

Die kleine Hängebuche – vorn an der Hecke – hab ich zu einem „Regenschirm“ zurückgestutzt. Mittlerweile haben wir dort genügend hohe Bäume, und das kleine Luder wollte sich gerade anschicken, denen nachzueifern und eine zweite Etage auszubauen. Nee, das wollte ich ihr nicht gestatten.
(Auch die Hecke muss natürlich noch geschnitten werden. Momentan ist Michi aber immer so kaputt nach der Arbeit. Nun ja – ist ja bald Urlaub …)

Auch beim Gemüse hat sich etwas getan. Die ersten Erbsen sind in meinem Bauch, die inzwischen schon ziemlich vertrockneten Pflanzen auf dem Kompost.

07Juli08 gem1

Da ich die Erbsen nun schon – seit der Eisenzaun steht – jahrelang immer an der gleichen Stelle gesät hatte und sie mir in diesem Jahr recht kümmerlich erschienen, haben wir nun mal die Rankgitter umgestellt und an neuem Platz ausgesät.

07Juli08 gem2

Drei kürzere Reihen, zwei zwischen den Gittern und eine zwischen dem rechten Gitter und dem (umgepflanzten) Knollensellerie.
Bin gespannt, ob diese ganz frühe Sorte mir noch in diesem Jahr etwas zum Naschen serviert. 😉
Und da ich nun schon mal beim Umpflanzen war, hab ich auch gleich die Paprika, die im Gurkenbeet bisher nur vor sich hingemickert haben, hier her geholt und zwischen die Tomaten gesetzt. Auch da bin ich gespannt wie sie sich nun entwickeln.
Im Gurkenbeet hätten sie mittlerweile eh nicht mehr viel Platz gehabt.

07Juli08 gurken

Die Schlangengürkchen wollen nämlich nicht nur am Rankgitter hoch (ich muss sie zwangsweise da durch leiten), sondern ergreifen jetzt schon fast vom ganzen Beet Besitz.
Auch schön. Und mittlerweile blühen sie sogar und tragen – vom Blattwerk verdeckt – endlich kleine Früchtchen.

07Juli08 magnolienecke

Ja, und so sieht die Ecke mit der kleinen Aldi-Magnolie inzwischen aus. Vorm Zaun hab ich Edelwinden gesät. Sie kommen schon, aber man sieht von hier aus noch nix … 😉

Inzwischen regnet es übrigens. So ein richtig sanfter aber ergiebiger Landregen.
Schööööön! 🙂
Muss gleich nicht gießen und alle Auffangbehälter – Zisterne und Regentonnen – füllen sich wieder …
So wie das Wetter momentan ist (mal Sonne, mal Regen, mal sehr warm, mal erfrischend kühl) gefällt es mir am besten. Von mir aus kann das Jahr 2008 so weiter gehen.

6 Kommentare

  1. Ich habe diesen post gesehen und da ist mir spontan die Frage gekommen, welche Sorte du nimmst für deine vielen, schönen und so dichten Buchshecken. Nun hast du Trudy bereits eine Antwort gegeben aus der ich vermute, dass es der ganz gewöhnliche Buxus semperv. ist. Ich mache ja meine kleinen Hecken auch aus Stecklingen, aber sie sehen alle etwas dünn und mager aus. Habe sie allerdings noch die gedüngt. Wie oft im Jahr werden sie bei dir geschnitten? Vielleicht das einmalige Schneiden bei mir eben auch nicht.
    Liebe Grüsse, Barbara

  2. Hi Trudy,
    och, das mit der 2.Erbsensaison hat schon das ein oder andere Mal hier geklappt. Kommt immer auf das Wetter an und darauf, dass man zur 2. Aussaat eine möglichst frühe Sorte nimmt.
    Aber ich bin auf die Ergebnisse DIESES Jahres natürlich auch gespannt.
    Und was die vielen Walnüsse angeht: Ich hab nicht so viel Platz in unserem kleinen Gefrierschrank, sonst würde ich die auch alle knacken und einfrieren …

    Danke für das Buchs-Kompliment. 😉
    Die Heckchen sind – bis auf das vor dem Heidelbeerbeet an der Garagenwand des Nachbarn – alle selbst aus Stecklingen gezogen. Zuerst aus einem riesigen Buchs-Busch meiner Schwiegermutter, dann aus dem eigenen Schnittgut. In diesem Jahr sehen aber alle schon schön nach Hecke aus. 😉

  3. Wirklich Ulinne, ganz grosses Kompliment für deinen schönen Garten. Besonders hübsch, die kleinen Buchshecken.
    Wegen der erneuten Erbsensaat habe ich so meine Zweifel, bin gespannt, was da rauskommt.
    Ich hatte jeweils die Nüsse entkernt und eingefroren, weil ich sie fürs Brot backen benützte. Das war sehr praktisch.

  4. ja, mit den vielen Nüssen, das kenne ich, wir haben noch Vorräte von vor 2 Jahren, man kann sie gar nicht mehr schaffen, aber die Vögel…die bekommen sie kleingepusselt und fressen sie aus der Hand, die Meisen vor allem…und das andere ist Vorrat für den Winter in Fett gepackt und in einen Ast geschoben, der Löcher dazu hat…
    ansonsten weiterhin viel Freude in deinem Garten, denn schön sieht er aus…lG Saba

  5. Nee, sooo viel arbeite ich eigentlich gar nicht im Garten, Ocean. Bin im Grunde ziemlich faul, deshalb wächst auch alles durcheinander und möglichst eng, damit „Unkraut“ gar nicht erst seine Riesenchance hat. 😉
    Vom Musikvideo, zu dem ich dir den Link gesetzt habe, hab ich mir gerade die Tonspur extrahiert. So mache ich es immer, wenn mir ein Stück gefällt, und man kann es auf diese Weise gut auf einen Player packen und über die Stereo-Anlage hören. *grins*

  6. Moin liebe Ulrike 🙂

    hier brauchen wir momentan auch keinen Sonnenschirm, und unsere Regentonnen haben sich gestern gut gefüllt – zum Glück. Das Bewässern geht gewaltig ins Geld. Zisterne haben wir keine.

    Dein Garten ist wirklich eine Pracht .. in die du bestimmt viele Stunden des Tages investierst, gell? aber das macht natürlich auch viel Spass, und Emma hat auch ihre Freude an so viel grünem Gelände, wo sie rumstöbern oder einfach relaxen kann.

    Danke dir für den Musiktipp 🙂 bin schon gespannt und hör dann am anderen PC rein.

    Zu arg viel Tiefschürfendem bin ich heut auch nicht in der Lage. Haben stapelweise schwierige Übersetzungen von frz. in engl. .. das strapaziert die Konzentration ziemlich.

    Ich wünsch dir einen schönen Wochenstart .. und bitte kraul Emma mal von mir 🙂

    Liebe Grüße,
    Ocean

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑