Austriebe

Ich hab mich mal in die Knie gezwungen und dabei mit Mühe meine Hände einigermaßen ruhig halten können … 😉

tulpenaustrieb

narzissenaustrieb

Tulpen und Narzissen kommen so langsam. Aber das habt ihr in euren Gärten natürlich auch schon bemerkt. 😉

mangold rot

Erste Blättchen auch wieder beim Mangold (allerdings scheinen sie von Schnecken angefressen). Hier beim roten Mangold …

mangold gelb

… und hier beim gelben.
Leider konnte ich bei diesem Foto das Zittern doch nicht ganz unterdrücken. Ist ein bissel unscharf, ich weiß.

Das mit dem Beet verschieb ich noch ein bisschen, muss erst die Sommerbilder davon suchen …

6 Kommentare

  1. Grüß Dich Ulrike,
    ja mei, des Wasser-Paradies kenn i net, de Bayern san hoit weit weg, aber a halbs Dutzend Wasserschlösser im Münsterland, de hab i scho g’sehn. Trotzdem is Dein Tipp prima, paßt scho!
    Zum Ferramol (das ich benutze) ist folgendes zu sagen. Gerade dieses Eisensulfat muß schon sehr früh im Jahr ausgebracht werden.Denn es wirkt erst wenn die Schnecken bis zu 10 Körner aufgenommen haben. Es soll großflächig, aber nicht zu viel und nicht in Haufen ausgebracht und c.a 2 x in den angegebenen Abständen wiederholt werden, dann hilft es gut. Aber, wenn Du nicht zuviel Pflanzen schützen mußt, dann ist es auch möglich, mit Kaffeepulver zu arbeiten.
    Wünsche Dir ein recht schönes Wochenende Wurzerl

  2. Huhu,

    bei mir spriesst es auch an allen Ecken und Enden, und heute mittag war es sogar wieder sonnig 🙂

    lg Kalle

  3. aber man kann es erkennen, es hat sich gelohnt *DAS BÜCKEN*…weil ich mich so schlecht bücken kann, habe ich diese kleinen Spitzchen bestimmt noch nicht entdeckt…das stimmt erwartungsvoll hier…

    liebe Grüße von
    Saba

  4. Liebe Ulrike!
    Das Wetter animiert mich leider gar nicht, zum „Frühlingstriebe-Gucken“ in den Garten zu gehen. Da hab ich lieber bei dir vorbei geschaut;)
    Sieht gut aus, dein Mangold! Mangold konnte ich fast den ganzen Winter über ernten, zwar nicht genug für eine Mahlzeit, aber immer wieder mal ein Blättchen hier und da als Beigabe zu Salat oder Gemüse. Und das macht in der kalten Jahreszeit schon viel Freude!
    Liebe Grüße, Margit

  5. Moin Wurzerl,
    bei Schneckenkorn hab ich immer Angst um die Viecherl, die hier so herumschwirren – eigene und die aus der Natur. Deshalb hab ich bisher immer Kaffeesatz oder frisches Kaffeepulver genommen und bin am Abend mit der Taschenlampe suchen gegangen. Aber das vergisst man an manchen Abenden ja leider auch mal …
    Doch gibt es nicht dieses für Tiere ungiftige Schneckenkorn? Setzt du DAS ein? Und welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Wirkt es tatsächlich gegen Schnecken?
    Sonnige Grüße – Ulrike

  6. Also ehrlich gesagt, ich fange jetzt schon mit einer Gabe Schneckenkorn an, da das Nahrungsangebot momentan so klein ist, ist es um jedes frische Blättchen schade und das Schneckenkorn wird jetzt auch eher angenommen. Ich weiß, das ist böse, aber mein Garten gehört auch ein bißchen mir. Und wenn vom ersten Schneeglöckchen am nächsten Tag nur noch der Stiel da ist, dann werd ich zum bösen Killer.
    Lieber Gruß vom Wurzerl

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑