Christrosen

Endlich bin ich wieder stolze Christrosen-Besitzerin! 😉

Der Michi-Mann brauchte einen neuen Reifen für sein Motorrad – das hatte vorher einen Platten. (Ja, muss nicht sehr prickelnd gewesen sein ..) Und da fast direkt um die Ecke von der Motorrad-Werkstatt ein Gartencenter ist, hab ich nach dem Abholen des neu aufgezogenen Rades mal fix dort rein geschaut und nach Christrosen gesucht.
Erst hab ich da gar nichts gefunden – von Christrosen weit und breit keine Spur, geschweige denn von mehreren Sorten. Doch dann – in der hintersten Ecke, quasi schon fast auf dem Komposthaufen – sah ich eine schwarze Kiste, aus der ein paar klägliche weiße Christrosen-Blüten herausragten. Eher tot als lebendig und total verdurstet. (Ich bin fast überzeugt davon, dass die Pflänzchen entsorgt werden sollten.)
Aber ich hab sie mir geschnappt und bin damit zur Kasse. Den Preis, der auf den Aufklebern an den Töpfchen pappte, wollte ich jedoch nicht bezahlen – mit Hinweis auf den erbärmlichen Zustand der Pflanzen.
Natürlich gabs Nachlass. 😉
Dann wusste ich zuhause erst nicht wohin damit, und da ich auf die Schnelle – und in Anbetracht unserer Beet-Umbau-Vorhaben – keinen endgültigen Standort fand, hab ich sie erst mal in 2 größere Tontöpfe gepackt.
Nach einem ordentlichen Schluck Wasser haben sie sich schnell erholt, und nun sehen die in einem der Töpfe nun so aus:

Christrosen001

und von etwas weiter weg – aus dem Wohnzimmerfenster heraus fotografiert – so:

Christrosen006

Um den weißen Farbtupfer vorm Fenster noch ein bissel dicker zu machen, gabs auch noch eine weiße Primel dazu. 😉
So hab ich nun, wenn ich hier an meinem Notebook sitze, doch einen etwas schöneren Blick nach draußen. Bis gestern war in dem Topf nämlich noch ein hässlicher brauner Wuschelkopf – das Überbleibsel vom letztjährigen Sommerblümchen:

weisseBlume

Weiß jemand, wie die heißt?
Mit den Pflanzen-Namen hab ich’s ja nicht so – schon mal gar nicht mit den lateinischen … 😉

7 Kommentare

  1. Hi Ulrike,

    dann weiss ich nicht weiter, wie die Pflanze heissen könnte, aber ich glaube, die hatte ich auch einmal in einer Ampel. Doch nun stehe ich vor dem selben Problem wie du, nur ist es gleich ein ganzer Strauch…,

    lg Kalle

  2. @Sisah:
    Ich werde demnächst noch mal Bilder von den Blättern machen. Die schick ich dir dann …

    @Elke:
    Ja, ich finde auch, dass die gar nicht schlecht aussehen, obwohl sie aus der hintersten Ecke stammen. *grins

    @Kalle:
    Dir hab ich dazu ja schon in dein eigenes Blog was geschrieben. Du scheinst ja wieder bloggen zu können, oder?
    Also ich würde mir langsam überlegen, myblog „adieu“ zu sagen …

  3. Nee, Trudy, in blau hab ich die noch nie gesehen. Na – ich werde demnächst im Gartenmarkt mal fragen.
    Und ja, vielleicht setz ich dann doch EINE Zuccini-Pflanze wieder ein … 😉
    So ab und zu mal eine aus dem Garten ist ja auch nicht schlecht. Aber mit dem, was die 2 Pflanzen im letzten Jahr abwarfen, wurden wir (der Michi und ich) einfach allein nicht fertig. Michi hat übrigens auch etliche mit in die Firma genommen. Also Abnehmer (auch Nachbarn, Freunde etc.) gabs genug, aber ich glaube, eine Gurkenpflanze mehr find ich noch besser. Die hab ich nämlich ratzefatz (fast) allein verputzt. Abgeflückt und gleich aus der Hand … 😉

  4. Wow, ich bewundere deine, eure Aktivitäten! Gut gemacht, mit dem Kompost! Auf Zucchetti würde ich nie verzichten. Ich nehme immer die gelben, das ist sowohl im Garten wie auch auf dem Teller dekorativ. Und erst die tollen Blüten! Ich ernte sie so klein, dass es gerade für eine Malzeit reicht. Meist mache ich Salat, auf der Röstiraffel geraffelt. Auch angebraten mag ich sie, nicht aber als Ratatui.
    Sag doch einfach *Pölsterli* zu diesen weissen Blümchen. Sind das die selben, welche bei mir blau sind? Dann müsste ich den Namen kennen, fällt mir nur nicht gerade ein, der Frühling ist noch zu weit weg, Blumennamen sind noch im „Archiv“ :-))
    Liebe Grüsse, Trudy

  5. Na also, die Christrose aus dem hintersten Eck sieht doch richtig hübsch aus!
    LG – Elke

  6. Hallo Ulrike,

    hat dr Wuschel nur Blätter, oder auch kleine Blüten. Falls es nur Lichtreflexionen sind, ist es ein Bubikopf, der den Winter nicht überlebt hat…:(

    Einen schönen Sonntag wünscht Kalle

  7. Und wie sie strahlt die Christrose! Gratuliere zu Deiner neuen Erwerbung. Ohne Helleborus kein richtiger Lenz, allerdings müssten dann noch bei Dir die echten Lenzrosen folgen, also die wunderschönen Helleborus orientalis Hybriden!
    Bei dem wunderschönen Topfblümchen könnte es sich um Sutera diffusus handeln, ist als Bacopa bekannt. Aber sicher bin ich nicht.Dazu müsste man die Blätter und Blüten dichter sehen.

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑