Ein Kommen und Gehen …

… ist es zur Zeit mit der Blütenpracht. Schon Wahnsinn, wie schnell das geht, wenn es einmal damit angefangen hat.

AprilGarten09002

Besonders gern mag ich diese Ecke momentan. Ein bissel Giersch hab ich – wie man vielleicht sieht – schon gerupft, allerdings erst mal nur dort, wo ich rankam, ohne ins Beet zu steigen. (Man vergleiche mit dem 1. Foto vom letzten Beitrag „Unsere Problem-Ecken „.)

Auch von meinem Platz im Wohnzimmer aus kann ich das Leuchten der verschiedenen Rot-Töne schön sehen.

AprilGarten 2 09001

Im Beerenbeet blühts ebenfalls. Hinten, man siehts hier nicht, die Stachelbeeren.

AprilGarten09023

Auffällig besonders die Heidelbeerblüten.

AprilGarten09022

Es wird auch immer grüner und schattiger jetzt.
Hier z.B. die mittlerweile recht gut ausgetriebene Kiwi.

AprilGarten09026

Da siehts nun so langsam wieder nach Laube aus. 😉

AprilGarten09003

Der letzten Mangold-Pflanze, die noch vom letzten Jahr im Blumenbeet übrig geblieben ist, geht es in den nächsten Tagen an den Kragen. Sie wird geerntet und aufgefuttert.
Was ich stattdessen dann dort hinpflanze, weiß ich noch nicht.

Bei der roten Kamelie – rechts in der Ecke – hab ich zwischendurch schon befürchtet, sie sei dabei, einzugehen, dabei fehlte ihr nur Wasser. Jetzt blüht sie schön – zu meiner Freude.

Das Kräuterbeetchen hat nochmal Zuwachs bekommen: Rosmarin

AprilGarten09005

Und auch die Tomatenpflanzen machen Fortschritte.

AprilGarten09029

Sie sind jetzt schon eine ganze Weile lang auch nachts draußen geblieben. Ich überlege schon, ob ich sie nicht vielleicht schon an ihren endgültigen Standort pflanzen könnte, wenn das Wetter so bleibt. Hm …

Die pikierten Chili sind etwas zurückgeblieben. Die Pflanzen, die noch im Anzuchtkasten sitzen, sehen schon viel fülliger aus. Nochmal: Hm …

Ach ja, und die Betonröhre am Teich wollte ich euch noch zeigen. Dort legen die Funkien in diesem Jahr erstmals so richtig los … 😉

AprilGarten 2 09007

Ich hoffe ja, dass sie ihre Blätter demnächst etwas herabhängen lassen und damit den hässlichen Betonröhrenrand bedecken. Dann brauche ich nicht mehr so viel Zupflanzung – wie die weißen Rankblümchen im letzten Jahr, und die Röhre sähe aus, als trüge sie einen grünen Hut. 😉

3 Kommentare

  1. Hi Ulrike,

    hat der Rosmarin doch Zuwachs bekommen. Junges Blut fürs Beet ;). Am Freitag will ich in die Gärtnerei und Blumen kaufen…dann kommt die letzte grosse Pflanzaktion!

    liebe grüsse Kalle

    kalles letzter Blogeintrag: Rette sich wer kann! Teil 2

  2. Ein Kommen und Gehen in einem Wahnsinnstempo – das hast du schön ausgedrückt! Ich muss auch jeden Tag x-mal alles anlinsen, damit ich nur ja keine Blüte versäume, wer weiß, wann sie wieder geht.
    Deine Heidelbeeren sehen kräftig und gesund aus. Meine sind in diesem Jahr eher dürre Klappergestalten, einige Zweige hat der Frost böse erwischt, Blüten gibt’s nur ganz wenige. Hast du ein Geheimrezept?
    Mit den Tomaten und Chilis geht’s mir wie dir: Die Versuchung, sie bereits auszupflanzen ist groß. Aber jedes Jahr kam bei uns dann doch noch um Anfang Mai herum eine kalte Phase mit Nachttemperaturen zwischen 0 und 5 Grad, das will ich ihnen (und mir) nicht antun. Da harre ich lieber geduldig noch ein bisschen aus.
    Liebe Grüße, Margit

    Margits letzter Blogeintrag: Kein Projekt (1)

  3. ach Ulrike, der Giersch…ich kann mich kaum bücken mit meinem Rücken und wünschte mir wenigstens, daß er etwas höher wachsen würde, aber nein, ich muß runter–und das nicht wenig…aber deine Bilder sind schön, viel ist zu sehen und das helle Grün, einfach nur schön…schöne Stunden in deiner Oase wünscht dir die Geli

    Gelis letzter Blogeintrag: nun komme ich auch mal dazu…

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑