Fragen & Veränderungen

Zuerst mal eine Antwort an Trudy, die fragte, was ich zwecks Grünzeug-Entsorgung von einem Kompostgitter halte:
Einen Kompostplatz HABEN wir, liebe Trudy. Schon immer. Deshalb brauchen wir auch keine Biotonne, da ja immer nur zu gewissen Stoßzeiten mehr Grünschnitt anfällt – wie z.B. nach Hecken- oder Baumschnitt.

Hier ist unser Kompostplatz – direkt gegenüber vom Gurkenbeet:

Kompost08001

Schon unser Vorbesitzer hat diesen Kompost-Platz gebaut – angelehnt an die Wand des ehemaligen Hühnerstalles.

Hinter dem Hühnerhäuschen, auf der Birnenwiese also, haben wir übrigens gestern auch ein bissel aufgeräumt, da es hier vorher so aussah:

Birnenwiese1

Unsere „Pröddelecke“, unser Sammelplatz für alte Mauer- oder Pflastersteine, abgesägte Zweige etc.
Auch mein „Pott“ mit Brennnesseljauche steht hier (dort, wo der weiße Eimer auf der Regen-Abdeck-Platte steht).

Birnenwiese2

Kompost08015

Ist allerdings noch nicht ganz fertig, da muss auch wieder einiges zum Bauhof gebracht und das zusammengefegte Zeugs entfernt werden. Die alten Pressspanplatten z.B. vom vormals überdachten (aber inzwischen morschen) Eingang vor der Hühnerluke, was Michi auch beim oberen Bild vorher schon abgerissen hatte, müssen weg, da Michi sie nicht im Kaminhäuschen verbrennen will (teilweise imprägniert).
Aber ein neues Plätzchen ist schon gepflastert, damit man besser etwas lagern kann.

Ja, und dann hatte der Michi-Mann, als wir vorgestern Abend auf der Teichterrasse saßen, noch ein paar Ideen zur Veränderung.

1. Idee:
Erweiterung des Teiches nach hinten zur Birnenwiese.
Dazu müsste der Draht um das ehemalige Hühnergehege entfernt werden, und die Hecke zwischen Teich und Birnenwiese müsste teilweise fallen.

NachBaumentf08021

Rechts neben der Steinbank – die Heckenstämme die ich im unteren Bereich eh schon beschnibbelt hatte, um etwas mehr Durchblick zu haben und Sonne für den Teichbereich direkt davor.
Außerdem müsste ein Stück vom unten noch grünen Heckenteil verschwinden.
Ja, und vermutlich müsste auch der Wasserfall weichen …

2. Idee:
Ein Hochbeet oder ein kleines Gewächshaus zwischen Weinlaube und Gurkenbeet.
So ungefähr sähe die Stelle mit Gewächshaus aus:

mitGewaechshaus

Hm … – nach der Fotomontage weiß ich nicht so recht, ob mir das tatsächlich gefallen würde …

Dann also noch einmal mit Hochbeet:

mitHochbeet

Schon besser, finde ich.
Was meint ihr?

Dann noch so etwas wie ein Vorher-Nachher-Bild.
Fällt euch dabei etwas auf – außer, dass auf dem Vorher-Bild mehr blüht, als auf dem Nachher-Bild, und dass einmal die Emma durchs Foto läuft?

Vorher:

mitBaum08

Nachher:

NachBaumentf08001

5 Kommentare

  1. Gähn, was werde ich jetzt müde, wenn ich an die viele Arbeit denke, welche schon erledigt und welche noch ansteht! Ich leg mich mal ein wenig aufs Sofa!
    In fremden Gärten finde ich sogar unaufgeräumte Zonen schön und charmant.
    Meine Zuckerhutfichte ist wohl mindesten doppelt so gross, etwa 30 jährig, muss diesen Herbst auch dran glauben. (Schweren Herzens) Sie stört die Einfahrt und sie mag das neue, trockene Klima nicht.
    Eines kann ich dir schon genau sagen Ulrike, grössere Vorhaben sofort erledigen könnte vorteilhaft sein, denn plötzlich lassen die Kräfte und Energieen nach, dann ist man froh, wenn alles schon optimal geregelt ist, soweit das überhaupt möglich ist, denn die neuen Ideen jagen sich ja geradezu.
    Also, jetzt gehe ich zu deiner Belohnug ein Eis holen. ;-)))

  2. Hallo Ulrike,

    war ein paar Tage nicht mehr online.
    Aber ich habs entdeckt (Vorher-Nachher-Bild), die Zuckerhutfichte ist gefällt.

    Schönes WE – Heike

  3. Ich liebe Ihren Kompost-Behälter, und die ländliche Bank in Ihrem Garten ist charmant.

  4. ..puh da habt ihr aber einiges vor. Euch wird wohl schnell Langweilig 😉 . Also zur Frage Gewächshaus oder Hochbeet. Eine wirklich schwere Entscheidung rein optisch wäre ich ja für ein Hochbeet aber Tomaten aus dem eigenen Gewächshaus sind auch eine feine Sache. Und wie steht es mit dem Tipp von Saba aus..sich einfach beides gönnen ?

  5. Ulrike, so viele Bilder, so viele Fragen, so viele Möglichkeiten…

    nun ja, zuerst–wo ist diese Konifere hin??…

    dann ob Hochbeet oder Gewächshaus…hier sollte sich nur die Frage stellen, was will man??–frühe Blumen und Früchte, oder einfach eine neue dekorative Ecke…gestalte nochmals gedanklich um und gönne dir Beides…ich habe nur ein Hochbeet, aber ein Gewächshaus ist eine tolle Sache ( paßte in meinen Garten nie rein)

    ja und Erweiterung des Teiches…toll…aber alles zusammen eine Riesenarbeit…

    wie auch immer, viel Freude dabei, was auch entsteht, euch muß es gefallen…

    lG Saba

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑