Heckenschnitt

Am Wochenende haben wir unsere Hecke zur Straße einen halben Meter kürzer gemacht. Wollten wir schon lange gemacht haben, aber da dabei ja immer diese grässlichen Abfallberge anfallen, haben wir es immer wieder verschoben. Nun – ehe die Hecke vollends ausgetrieben ist – wollten wir es aber doch fix noch hinter uns bringen, damit die Hecke insgesamt wieder dichter wachsen kann.

26April08B Heckenschnitt

Und da ich für dieses Foto schon mal auf dem Balkon stand, hab ich gleich auch ein bissel rundherum fotografiert:

29April08 Balkon

Erst mal runter zum Eingangsbereich.

26April08B Eingang

Und dann immer weiter nach rechts geschwenkt:

26April08B wiese

26April08B bisZaun

26April08B Kaminh

26April08B nachHinten

Hinten mäht der Michi gerade den Rasen, und noch etwas weiter hinten (kann man von hier aus nicht sehen – der Teich ist auch vom Verandadach verdeckt) liegen Hühnergehege und Appelwiese. Wirkt von hier oben alles viel kleiner, als die 1050qm in Wirklichkeit sind. Auch die Nachbarhäuser wirken so nah. Im Garten sehen wir die kaum.

Die Dächer (vom Kaminhäuschen, dem Vordach dazu und der Veranda) sehen – von oben betrachtet – ja nun nicht gerade toll aus, aber normalerweise kriegen wir die, wenn wir im Garten sind, auch nicht so zu sehen. *grins*

Dem Teil – vorn rechts beim letzten Bild – geht es übrigens bald an den Kragen. Unser Balkon bekommt eine neue Dachrinne. Diese innenliegende hat das falsche Gefälle und macht schon jahrelang Ärger. (Tja, ist halt ein altes Haus, das wir da vor ca. 12 Jahren gekauft haben.)
Das wird demnächst vorbei sein – alles, auch die Verkleidung mit Schieferplatten außen um den Balkon, kommt auf den Müll. Dieses Mal lassen wir ganz einfach außen eine Dachrinne anbringen, und die muss ordentlich ausgerichtet sein.
Bei der Gelegenheit wird dann auch gleich der gesamte Balkon saniert. Bin schon gespannt, … und wir überlegen noch, was letztendlich dort als Bodenbelag auf den neu verschweißten Untergrund kommt. Mir schweben ja Holzfliesen vor. Mal sehen, was unsere Haushaltskasse so hergibt …
Am liebsten hätte ich auch ein neues Balkongeländer – so ein eisernes mit gekreuzten Elementen, aber das ist ja alles schweineteuer. Da werden wir uns wohl noch eine Weile mit der blöden Kunststoff-Verkleidung abfinden müssen … *seufz*
Eigentlich betreten wir den Balkon auch nur, um dort das Bettzeug auszuschütteln und zu lüften, und von unten sehen wir selten hoch … 😉

6 Kommentare

  1. Wunderbar einen Garten mal aus der „Vogelperspektive“ anschauen zu können. Da kann man (ich wenigstens) sich viel besser orientieren, wenn die „normalen“ Bilder kommen.Danke für diesen „Ausflug“ von oben. Werde ich gelegentlich auch mal machen.
    Liebe Grüsse,
    Barbara

  2. Jaja Ulrike *seufz*… einmal nur im Lotto gewinnen. Das sag ich auch immer. 😉
    Unser Häuschen ist von 1935 und in den letzten 20 Jahren nix mehr gemacht worden. Wir haben´s im letzten Sommer „übernommen“ und das Geld fließt nur so weg.
    Reparaturen, Umbauten und Renovierungen kosten jede Menge Geld. Aber Rom ist auch nicht an einem Tag erbaut worden. ;o)
    Und man freut sich über jede Neuerung.
    Trotzdem sag ich immer: schön sieht´s bei Euch aus. Wir haben nur 422 qm, aber das reicht mir auch.
    Lieben Gruß – Heike

  3. Hi Ulrike,

    danke für die Gartenführung von oben, nun kann ich mir eine bessere Vorstellung machen, wie es bei dir aussieht. Nett, gefällt mir gut 🙂

    lg kalle

  4. Ulrike

    29. April 2008 at 22:42

    Hi Corinna,
    wir haben da gar nicht gefragt, aber die Hecke war noch so kahl, dass man gut sehen konnte, dass da keine Vögel drin hocken. Kein einziges Nest. Die sitzen bei uns in der Tanne oder in den Koniferenhecken. Und von unseren Nachbarn haben wir da nix zu befürchten – auch nicht vom Bürgermeister, der bei uns schräg gegenüber wohnt. Hier sind alle sehr, sehr nett miteinander. 😉
    Auf dem Foto ist die Hecke auch schon viel grüner als beim Schneiden. (Das Grün ist während der letzten beiden Tage ja regelrecht explodiert – als wir schnitten hatten sich gerade mal die Blattknospen etwas geöffnet.) Natürlich haben wir auf die Vögel geachtet, und die paar Tage … *grins*

    Ja, auf die Balkonveränderung bin ich auch sehr, sehr gespannt. Michi hat heute schon mal ein paar Bretter von der Verkleidung (unten drunter) abgerissen. Die hat das Wasser, was bei der dämlichen Dachrinne schon seit ewigen Zeiten übergeflossen ist, schon richtig aufgeweicht (fast alles morsch!), und der pure Beton sieht von unten fürchterlich aus. Ich glaube, da müssen wir auch noch einen Maurer kommen lassen, der das Ganze von unten neu verputzt … 🙁
    Ja, das liebe Geld … *seufz*

  5. Hallo Ulrike,

    mich hat ganz erstaunt, dass Ihr noch im April Hecken schneiden dürft. Bei uns ist es nur bis zum 21. März erlaubt (wegen der Vögel). Das scheint also auch regional unterschiedlich geregelt zu sein.

    Ich bin schon gespannt, was aus Eurer Schmuddelecke wird. Mit dem Geld geht es uns auch immer so — wir haben ganz tolle Ideen, aber wenn man dann die Preise recherchiert, muss doch ein Kompromiss her. Und gerade in ein altes Haus kann man ohne Ende Geld hineinstecken (deshalb haben wir vor fünf Jahren auch neu gebaut und einen Anbau an unserem alten Haus verworfen). Also, ein gutes Gelingen bei Euren Umbaumaßnahmen.

  6. Hübsch habt ihr es! Einerseits mag ich richtig hohe Hecken, weil sie mich vor Blicken „schützen“, andererseits versperren sie die schöne Aussicht.

    In der Tat wirkt der Garten nicht so riesig. Auf Fotos kommt vieles anders rüber. Nun, Arbeit wird er genug machen. Früher wollte ich nie im Erdgeschoss wohnen, wollte immer nur einen Balkon haben und scheute Gartenarbeit. Jetzt haben wir Kater = Erdgeschoss, und die Gartenarbeit macht Freude. So ändern sich mit dem Alter die Zeiten und Gefühle…

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑