Insektenhotel

Bei der Kleingärtnerin habe ich eine Bauanleitung für ein Insektenhotel gefunden.
Sowas will ich eigentlich schon lange haben. Ich werde diese schöne Anleitung mal dem Michi-Mann zeigen müssen, hoffentlich hat er Lust, mir dabei zu helfen, denn allein werde ich es wohl kaum schaffen. Und das müsste schnell passieren, denn dafür würde es nun ja höchste Zeit …

Im Landleben-Blog gibt es übrigens auch einen Beitrag dazu – die schnelle Sparversion.

4 Kommentare

  1. Danke für die Links – mein ewiges Thema: Insektenhotel. Noch immer haben wir es nicht geschafft, die Luxusversion zu bauen, die wir im Sinn haben. Aber: Dank des Links zur Sparversion wird’s nun zumindest die bald bei uns geben – genial einfache Idee!
    Liebe Grüße, Margit

    Margits letzter Blogeintrag: Hülle und Fülle

  2. Danke für den Link. Ich bin auch schon seit zwei Jahren am Überlegen, ob ich das will oder nicht. Irgendwie ist es ja derzeit eine typische Modeerscheinung und ich denke, dass in einem naturnahen Garten die Tierchen auch so genügend Unterschlupfmöglichkeiten haben, aber . . . es reizt mich schon. Erdhummeln nisten bei uns übrigens unterm Terrassenholzdeck – ohne uns zu belästigen. Die schlüpfen durch die Abstände zwischen den Planken und nisten dann in den Hohlräumen darunter. Ich glaube, ich werde im hinteren Gartenteil lieber kleinere Insektennistkästen befestigen, das sieht dann auch nicht so „gewollt“ aus. Aber ich überlege noch. Bei Schwegler gibt es auch Anleitungen, wie man in kleine oder größere Trockenmauern solche Unterschlupfen einbauen kann.
    Lieben Gruß
    Elke

    P.S. Ich wollte dir einen Link raussuchen zu dieser Mauer von Schwegler, aber ich finde nur noch das hier: Cresta

    Elke/Mainzaubers letzter Blogeintrag: Ahnungslos

    PPS: Das hier hatte ich gemeint, steht unter Schulmauer

  3. @Margit:
    Ja, ich finde die Idee auch genial – genial einfach.
    Wir haben zwar selbst auch noch kein „Insektenhotel“, aber ich hätte gern eins, und damit könnte man ja schon mal anfangen.
    Ich muss mal schauen, ob wir noch einen Rest von dieser Schilfmatte haben, die wir an die Veranda getackert haben …

    @Elke:
    Mode hin oder her – ist doch wurscht, Hauptsache man schafft noch ein paar zusätzliche „Wohnungen“ für Insekten etc.. Die Hummelwohnungen in der Erde z.B. zerhackt man bei der Beetbearbeitung bestimmt immer irgendwann, dort leben sie sehr gefährlich. Aber gerade die werden ja nun nicht gerade in solch ein Hotel umziehen, weil sie auf den Boden fixiert sind. Hm …
    Aber diese Steine sind ja toll! Eine super Idee. Wie du sowas nur immer findest … 😉
    Dank auch dir für diesen Link!

    LG – Ulrike

  4. Ein sehr nützlicher Beitrag. Als Modeerscheinung würde ich Insektenhotels nicht sehen und selbst wenn es so wäre, wäre es einmal eine Mode, die den nützlichen Insekten zu Gute kommt 🙂

    LG Manuela

    Manuelas letzter Blogeintrag: Feigenbaum mit Winterschaden

Kommentare sind geschlossen.

© 2017 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑