Kaum Entspannung …

… an der Hitzefront. Es hat zwar mittlerweile ein paar Regenschauer gegeben (ganz brav, nichts unwettermäßiges, immer schön gerade und sanft vom Himmel herunter, kaum Wind), aber das waren im wahrsten Sinne des Wortes Tropfen auf den heißen Stein. Noch nie waren unsere Wiesen so braun wie in diesem Jahr, und noch nie herbstete es so früh.

12Juli2010003

12Juli2010S027

Nur regelmäßig Gegossenes sieht hübsch aus.

12Juli2010008

12Juli2010005

Aber Rasensprengen können wir uns momentan nicht auch noch erlauben. Der Brunnen gibt halt nicht mehr viel her. (Das mag auch daran liegen, dass zu unseren Nachbarn u.a. auch eine Gärtnerei gehört, die vermutlich so einiges aus dem Grundwasser saugt, da ja etliche Gewächshäuser versorgt werden müssen …)

Meine Erbsen waren ungewöhnlich früh überreif, (was ich leider so schnell gar nicht mitbekommen habe), so dass ich das trockene Erbsenstroh inzwischen entsorgen musste. An der Stelle sind nun die restlichen Paprika-Pflänzchen in der Erde. Sicher sind sie froh darüber, denn die Anzuchtschale, in der sie sich bis dato befanden, gab sicher nichts Leckeres für sie mehr her. Mal schauen, ob sie noch etwas werden.
12Juli2010S015

Die Paprika-Pflanzen hier vorn neben den restlichen Kohlrabi und den umgefallenen roten Zwiebeln im Kompostbeet haben schon länger in den Genuss frischer Nährstoffe kommen können, so dass sie mittlerweile kräftiger aussehen. Ob sie allerdings bis zum Ende der Saison Zeit genug haben, ordentlich Früchte anzusetzen und auch ausreifen zu lassen … man weiß es nicht. An den gekauften Pflanzen neben dem Gewächshaus entwickeln sich bereits einige Paprika … (Die Fotos davon sind leider in der anderen Kamera, deren Batterien gerade ihren Geist aufgegeben haben, so dass ich die Bilder nicht auf den PC überspielen kann.

Dem Wein scheint die Hitze allerdings gut zu bekommen. Die Trauben sehen schon recht ordentlich aus.

12Juli2010020

Sie sehen sogar besser aus, als im letzten Jahr um diese Zeit, meine ich. Nur einige der Blätter bekommen braune Ränder.

Gut gegossen sehen auch die Heidelbeeren nicht schlecht aus.

12Juli2010001

Nachdem ich von den Kirschen in diesem Jahr keine einzige (!!!) abbekommen habe, kann ich wenigstens hier ein bissel naschen. Anscheinend ist unser Drossel-Clan im Augenblick in anderen Gärten unterwegs … 😉

2 Kommentare

  1. Es ist echt heftig dieses Jahr. Entweder man wässert auf Teufel komm raus oder es sieht halt so aus – bei uns ist es Halbe/Halbe. Der neue Rollrasen wird ab und an gewässert und sieht noch ganz gut aus, die Wiese weiter hinten ist total vertrocknet. Das raschelt unter den Füßen wie im Spätherbst.
    Lieben Gruß
    Elke

  2. also, wer nicht unbedingt wert auf einen einglischen rasen legt, bei dem sieht es wohl so aus, wie bei dir.., wie bei mir.. und vielen anderen.
    ein teil unseres.. ehemaligen gartengrüns liegt den ganzen tag in der sonne. inzwischen knirscht der schon, wenn man drüber geht.
    unsere zisterne ist alle.. und so sieht der ganze garten zum teil recht unhübsch aus.
    die töpfe bekommen wasser, alle paar tage mal die pflanzen, die sich total hängen lassen und meine stossgebete gehen auch an alle wettergötter, doch bald etwas regen zu schicken.
    ich hab einfach mal ein wenig blog gestöbert.. in der hoffnung, leidensgenossen zu finden..
    ich hoffe auch, dieser sommer.. bzw. das ganze jahr schon, mit dem extremwinter.. ist eine ausnahme und nicht von nun an die regel.

    uns allen etwas gemässigtes wetter und ein paar gute regenschauer

    wünscht
    alke

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑