Kiwilaube adé?

Wir überlegen gerade, ob wir die Kiwilaube nicht wegmachen sollten.

KiwilaubeSept2011 0263

Erstens sind die Früchte – auch nach starkem Rückschnitt – so klein, dass ich fast nie etwas davon ernte, sondern das Minigewusel, das der erste Frost jedes Jahr auf den Boden fallen lässt, den Vögeln überlasse.
Zweitens wuchtert die Kiwi in jedem Jahr so dolle und ausufernd, dass ständig – auch während der Saison – zurückgeschnitten werden muss.
Und drittens, weil eh der Walnussbaum sie mittlerweile total beschattet, so dass aus den Früchten ja auch gar nicht viel werden kann.

KiwilaubeSept2011 0248

Die Bank würde natürlich an der alten Stelle stehen bleiben, man sähe dann allerdings nicht mehr – wie jetzt – den Balken, der das Bild hier nun noch stört …

Der Wilde Wein am gegenüber liegenden Kaminhäuschen kommt – wie man sieht – übrigens nur gaaaaanz laaaangsam in die Pötte. Irgendwas muss da in der Erde nicht ganz richtig sein. Der ist vor einigen Jahren an dieser Wand ja schon mal völlig kaputt gegangen (da hatte er die Wand bis hoch aufs Dach total bedeckt), allerdings waren seine Wurzeln da im Beet hinten um die Ecke. Dies hier sind Ableger, die irgendwo aufgeschlagen waren …

KiwilaubeSept2011 0261

Und dabei finde ich die Steine doch so doof (passen so GAR nicht zum Haupthaus), und ich hätte sie gern verdeckt.

10 Kommentare

  1. Der Wein schaut ja wirklich toll aus, fast wie im Bilderbuch. Sieht auch richtig lecker aus, der muss bestimmt schmecken, aber sorry du darfst ja nicht.

    Beste Grüsse und bis bald im neuen Gartenjahr

  2. Eine wirklich sehr schöne Internetseite. Vor allem gefallen mir die schönen Bilder gut.
    Der Garten sieht wirklich sehr nach Erholung aus. Das ist fast wie bei Mystery Shopping. Bei Mystery Shopping geht es um Testkäufe und Testen von Dienstleistungen. In deinem Fall brauch man wohl keinen Gärtner mehr. Weiter so 🙂

  3. Ja, ich denke auch, Sara, der Walnussbaum ist Laube genug … 😉

    Wiebke, ich glaube, eine Rose hätte dort auch nicht genug Licht (unterm Walnussbaum), aber eine schöne Idee wäre es *schon*. 😉
    Wein geht da auch nicht …

  4. hallo, lese von deinen überlegungen..ändere es,wenn dir danach ist..
    wie wäre es mit echtem wein ..da ist im winter licht und im sommer lichter Schatten..gruß wiebke

    und dazu .ein rankgerüst mit rosen..

  5. Wenn man das immer vorher so wüsste … aber mit Kiwis in unsrem Klima kann ich mir auch nicht allzu gut vorstellen. Und so Mini-Früchtchen – da liegt dann der ganze Boden voll. Wenn ich da nur an die Wespen denke … Am Haus mag ich so etwas auch nicht oder wo man sitzt.
    Sicher ist es andererseits schade … und wenn da noch ein Walnußbaum in der Nähe steht, denke ich, ist die Sache ganz aussichtslos (selbst Besitzerin zweier großer Walnußbäume! 😉

    Lieber Gruß
    Sara

  6. Hallo..
    ich finde deinen Garten echt schön. Würdest du da wieder irgendwas hinmachen wenn du die Kiwipflanze entfernst. Denn wenn die Bank da so ganz einsam steht fehlt doch etwas oder?

  7. Eben, Liewella, das denke ich mir auch. 😉

  8. Ich schätze mal, Kathrin, dann wird das in diesem Jahr damit auch nix mehr. Die müssten jetzt schon fast reif sein.
    Unsere sind jetzt etwa so groß wie zwischen Mirabelle + Pflaume, und viel größer werden die auch nicht mehr, denn das ist hier ja auch der Punkt: Unsere Sorte ist einfach zu klein, dafür hängt die Pflanze meistens voll davon. Kann man gar nicht ernten – sowas Fisseliges …

  9. Ich bin gespannt, was aus meiner Kiwipflanze wird, die hat heuer zum ersten richtig geblüht, aber aus den Früchten ist noch nichts geworden.

    lg kathrin

  10. Wenn ich mir den Blick von der Bank so ohne Balken vorstelle – warum nicht? Wäre bestimmt schöner ohne Brett vorm Kopf…

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑