Langsam …

… wird es weniger mit den vom Maronenbaum fallenden, stacheligen Kugeln. Es hängt mittlerweile kaum noch etwas dran, …

regenmorgenSept08 maronenkrone

…, und einige Blätter färben sich bereits gelb.

Mit den geernteten Maronen haben wir noch nichts gemacht, aber ich werde demnächst Ediths Ratschlag befolgen und die Maronen vor dem Einritzen in kochendes Wasser werfen und sie dort kurz ziehen lassen. Logisch, dass das Einritzen leichter gehen muss, wenn die Schalen ein wenig aufgeweicht sind.
(Das Maronen-Tablett vom letzten Beitrag ist übrigens doch noch um einiges voller geworden.)

Apropos gelbe Blätter an der Marone: Das Herbstlaub der Heidelbeeren sieht übrigens auch in diesem – wie in jedem Jahr – wieder sehr schön aus.

herbstlaubHeidelbeeren

Auch am Teich „herbstelt“ es.

herbstlicherTeich

Statt des Strandkorbes, der vorn im Garten auf die Sperrmüllabfuhr wartet, steht hinten in der Ecke nun Michis Gartenliege.
Wir überlegen, ob wir uns im kommenden Jahr einen neuen gönnen. Der sah dort hinten ja doch immer recht nett aus. Mal schauen …

Bei der Gelegenheit hier am Teich fiel mir auch auf, dass sich am Wasserfall hübsches Moos gebildet hat. Das muss ich euch auch noch zeigen.

bemooster Wasserfall08

Das bleibt natürlich so wie es ist.

Nun noch mal rüber zum vorderen Teil des Gartens.
Die hübsche Winde am Zaun zum Nachbarn setzt momentan zum Finale an und bildet eine Blüte nach der anderen aus.

zaunwindeEndeSept08

Da stört sie auch das heute trübe Wetter nicht.

Übrigens:
Alle Fotos hier hab ich mit meiner neuen Kamera gemacht.
Momentan kann ich kaum damit aufhören, sie auszuprobieren … 😉
Hier z.B. ein Selbstportrait von mir in einer Regenpfütze auf einem der Gartenstühle:

selbstportrait

Und hier das Wetter von heute:

regenmorgenSept08 stuhllehne

😉

5 Kommentare

  1. Herbstfarben sind doch die schönsten! Tolle Fotos

    Ruhrpott-Bambis letzter Blogeintrag: Baby, es gibt Reis

  2. Ui, der schöne Strandkorb ist weg. Der hat immer ganz besonders einladend auf mich gewirkt in eurem Garten. Sicher eine gute Idee, sich einen neuen zu gönnen!
    Das Moos verleiht dem Wasserfall einen ganz besonders natürlichen Charme, wunderschön! Wird noch lange dauern, bis sich bei unserem Bächlein auch so eine schöne Patina ansetzt.
    Liebe Grüße, Margit

    Margits letzter Blogeintrag: Geschenke der Natur

  3. Hu Ulrike,

    in der Pfütze hätte ich dich fast nicht erkannt *fg. Das Herbstlaub ist eine Augenweide,

    liebe Grüsse Kalle

    kalles letzter Blogeintrag: Hähnchen-Brokkoli-Auflauf

  4. Wir hatten im vergangenen Jahr 11 kg Maronen, von denen wir die meisten einfach geröstet und dann genascht haben. Einige wurden aber auch zu süßer Maronencreme verarbeitet, die sich gut zum Einfrieren eignet.

    Zum kreuzweisen Einritzen am spitzen Ende haben wir neue Teppichmesser verwendet, mit denen sich die Schale sehr gut schneiden ließ.

    Die scharfen Messer wurden auf die Spitze aufgesetz und nach unten gedrückt. Dies wurde jeweils nach Drehung der Marone einfach wiederholt.

    Rosemaries letzter Blogeintrag: Maronen aus dem Spessart

  5. …jaja so ein neues Spielzeug kann einem schon viel Freude bereiten 😉

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑