Das wollen wir doch mal hoffen!
Aber heute Morgen gab es nochmal Raureif auf den Wiesen, denn heute früh hatte es nochmal Minusgrade.

Den Hundis machte es nichts aus. 😉

Aber die frisch gepflanzten Blümchen haben sich während der kalten Nacht doch etwas gegen den Boden geduckt – wie hier die weißen Stiefmütterchen im alten Pott an der Korkenzieherweide.

Hier siehts bis jetzt ganz gut aus. Toi, toi, toi – hoffentlich bleibt es so trotz Frost heute Nacht!

Vielleicht hat es das Wachstum der Blumenzwiebeln in den Pötten ein wenig gebremst, aber ich denke, die Sonne wird es heute schon richten. Im Moment haben wir hier einen strahlend blauen Himmel, und die Sonne wird z.B. auch bald die großen Töpfe vor der Garagenwand erreichen.

Oder die hier vor der Holzbude.

Später dann auch die im alten Grill unterm Apfelbaum.
Aber die sind ohnehin ein bissel mickrig, denn auf die Idee dort Blumenzwiebeln einzupflanzen bin ich erst gekommen, als nur noch wenige – also der Rest – übrig geblieben war, nachdem alle anderen schon in den Töpfen verbuddelt waren. Aber macht nichts, ich kann ja schon mal ein blühendes Primelchen dazu setzen … 😉

Der Sonnenaufgang heute früh war schon bombastisch. Da war bereits zu erwarten, dass die Kälte sehr schnell wieder weggeheizt sein würde.

So kommt auch die rosa Farbe unserer immer zuerst blühenden Camelie sehr schön raus.

Bei dieser knallrot blühenden wirds aber vermutlich auch nicht mehr lange dauern mit der Blüte.

Bei dieser Topf-Hortensie sind zumindest die Blätter schon recht weit ausgetrieben. Ich will nicht hoffen, dass ich mit den alten Blüten zu viel abgeschnitten habe, und dass sie auch in diesem Jahr wieder blühen wird …

So langsam steigt die Sonne und erreicht auch die hinteren Teile des Gartens, …

… und lässt in den Teichbeeten die Blümchen erblühen, die ich im Herbst in der Erde vergessen habe.
Jetzt freu ich mich, dass ich die übersehen habe … 😉

Und die kleine Ellimaus streckt sich genüsslich, schon fast in der Sonne … 🙂

, … während der Willi im kühlen Schatten noch seinen Kontrollgang absolviert.

Willi ist übrigens auch der Grund dafür, dass ich im Garten noch nicht sehr arbeitsmotiviert bin. Er rupft gern raus, was ich eingepflanzt habe und macht auch sonst im Moment noch einiges kaputt. Pubertät halt … *grins*