Regentag

Na – wenigstens kein Schnee.
Wenn man so manche Fernsehbilder sieht, kann man hier im Münsterland eigentlich nur froh sein, auch wenn der Tag heute nicht gerade in den Garten zieht …

nebenGarageMaerz09009

An manchen sonnigen Nachmittagen konnte man hier auf der kleinen Terrasse vorm Wohnzimmer schon recht gut sitzen, auch wenn man dabei besser warm angezogen war. Heute ist es dazu allerdings zu feucht.

Im schmalen Beet neben der Garage wird es jedoch mittlerweile immer bunter.

nebenGarageMaerz09007

Und auch in der Hecke gegenüber der Sitzecke werden z.B. die Forsythien-Blüten-Knospen immer dicker …

nebenGarageMaerz09002

… und bei den Mahonien (Bild unten, unten links) kann es auch nicht mehr lange dauern, da schieben sich ebenfalls schon Blüten heraus.

nebenGarageMaerz09010

Ach, eigentlich bin ich ganz froh, dass momentan nicht unbedingt Gartenwetter ist, so hab ich noch eine Schonfrist, um mit dem Gemüsegärtchen weiterzumachen. Bin nämlich im Grunde noch ziemlich faul und frühjahrsmüde, und gemeinsam mit dem Michi-Mann, der über die Woche ja zur Fremd-Arbeit muss, machts am Wochenende auch mehr Spaß … *grins*

3 Kommentare

  1. Da ergeht es mir wie dir. Regentage sind ab und zu doch ganz herrlich…gerade heute war so einer. Zeit zum Ausruhen, Lesen oder auch etwas Tun was nicht mit Garten in Zusammenhang gebracht werden „muss“. Und in der kommenden Woche ist Frühling. Versprochen 😉 !!
    Liebe Grüsse und einen guten Wochenbeginn,
    Barbara

  2. Hallo Ulrike,
    ich bin sicher, dass uns alle die Lust am Gärtnern wieder überkommt, sobald das Wetter besser wird. Die Frühjahrsmüdigkeit ist, glaube ich, momentan eher eine Art Märzwinter-Blues. Es ist doch auch wirklich scheußlich draußen und schon so lange kalt.
    Lieben Gruß
    Elke

    Elkes letzter Blogeintrag: Scheues Vogelvolk

  3. Hallo Ulrike, genieße die Ruhe im Haus. Man kann sowieso nichts gegen das Wetter machen. Irgendwann ist es immer Frühling geworden, in einem Jahr eher, im anderen später. Ich habe heute ein paar zusammengesammelte Fichtenzweige auf meinen Rhabarber geworfen, um ihm den Kälteschock zu ersparen. Da fällt mir gerade ein, dass ich das Tränende Herz vergessen habe. Schade! Liebe Grüße Helga

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑