Tomaten in Glas und Topf

Vor einiger Zeit hab ich euch ja davon erzählt, dass ich die ausgegeizten Tomatentriebe nicht einfach wegwerfe (jedenfalls nicht alle), sondern sie neue Wurzeln treiben lasse – entweder in einem Glas mit Wasser oder direkt in der Erde.

Hier nun schon mal zwei Ergebnisse.

Einmal werden hier bei zwei in Wasser vorgetriebenen, dann in einen Topf umgepflanzten „Geizlingen“ unten schon die ersten Tomätchen rot.

tomatentriebimTopf

Ja, und diesen Geizling wollte ich nicht mehr in Erde packen, wusste nicht wohin. Und was sehen wir da? Selbst im Wasserglas haben sich (vermutlich nach meiner Blütenbestäubung durch Wattestäbchen) Früchte entwickelt, auch wenn die Pflanze oben nicht mehr weiterwachsen will.

tomateimGlas

Nun hoffe ich darauf, dass auch meine leider abgeschnittenen Brombeer-Früchtchen noch reifen und schwarz werden … 😉

2 Kommentare

  1. Danke für den Link, Sisa, ich habs gerade gelesen. Allerdings ist da ja vermutlich von bereits abgeernten Früchten die Rede, die nicht mehr versorgt werden. Die Brombeeren können aber noch Wasser mit einem winzigen Schuss Dünger ziehen. Vielleicht funktioniert das dann doch …
    Na, wir werden sehen. 😉

    Ulinnes letzter Blogeintrag: Tomaten in Glas und Topf

  2. Genau das versteh ich unter Hobbygärtnern, Ulinne…auszuprobieren, was geht…Allerdings bin ich Dir einen Schritt voraus und muss mal wieder klugsch…n:das Nachreifen von Brombeeren funktioniert leider nicht, weil sie nicht-klimakterische Früchte sind :-)) Das heißt wirklich so und kann man hier ganz gut didaktisch aufbereitet nachlesen:
    http://www.oetker.de/wga/oetker/html/default/debi-6bvgqq.de.html
    Ich wollte nämlich wissen, wann meine Melonen erntereif sind und habe das beim Herumgoogeln gefunden!

Kommentare sind geschlossen.

© 2021 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑