Veränderungen an der Kiwilaube

So, heute haben wir es angepackt, der Michi und ich:
Wir haben damit begonnen, einen Teil der Kiwilaube zu verändern.
Dazu musste die umgebende kleine Buchshecke raus und umgepflanzt werden. Viel Regen während der letzten Tage und ein bedeckter Himmel heute boten gute Voraussetzungen dafür.

Aber ich zeige euch einfach mal das, was ich heute Nachmittag bei der Arbeit fotografiert habe, denn dieses Mal hab ich zum Glück gleich dran gedacht, die Kamera mit in den Garten zu nehmen. 😉

kiwibuchs08001

Zuerst mussten mal ein paar Steine neben der Buchshecke heraus …

kiwibuchs08003

… und nebendran schon mal provisorisch gestapelt werden.

kiwibuchs08004

Dann hat der Michi mit dem Spaten die Buchs-Pflanzen aus dem Boden geholt …

kiwibuchs08006

… und ich hab die langen Wurzeln ordentlich zurückgestutzt.
(Das ist der heller braune „Flaum“, der dort unterm Walnussbaum auf der Wiese liegt.)

kiwibuchs08008

Vorher schon hatten wir die kleinen Beete um die Kugelakazien vorm Haus vom inzwischen hohen, blühenden und zum Teil bereits samenden Gras befreit (ja, es sah fürchterlich aus! Der Vorgarten ist nicht so mein Ding, den sehe ich zu selten … *g*), auch zwischen den Steinen Unkraut gezupft und alles vorbereitet.
(Ach ja, die Buchen-Hecke vorn und den Teil mit dem Bogen überm Gartentörchen haben wir auch noch geschnitten, aber das hab ich zu fotografieren vergessen. Liefere ich morgen nach …) 😉

Dann kamen die vorbereiteten Pflanzen hinein – als Umrandung – und wurden ordentlich eingeschlämmt.

So siehts nun von innen aus …

kiwibuchs08009

… und so von außen.

kiwibuchs08010

Im Moment wirkts noch ein bissel buckelig – rechts schlimmer als links, aber wenn die Buchsheckchen angewachsen sind, wird nochmal schön gerade geschnitten.

kiwibuchs08015

Für das restliche Heckenstückchen – rechts – finden wir auch noch einen neuen Platz. Die Buchsumrandung ums kleine Kamelienbeet – links – bleibt natürlich stehen.
Auf jeden Fall kommen aber auch die restlichen (rötlichen), mittlerweile schlimm eingesackten Steine noch heraus – nur die grauen, direkt unter der Kiwi dürfen bleiben.
Dann muss vorn neue Erde aufgetragen werden, so dass es dort endlich mal gerade wird, und dann wird entweder Gras eingesät oder Rollrasen aufgelegt.
Mal schauen …

6 Kommentare

  1. Super, was ihr geleistet habt? Hoffentlich wachsen die Buchspflanzen fröhlich weiter. Jetzt musst du sie bestimmt fleissig giessen bei den hohen Temperaturen. Wünsche dir ab und zu einen sanften Regenguss, damit du etwas weniger Arbeit hast!
    Liebe Grüsse, Barbara

  2. Hallo Ulrike,

    na da seid Ihr ja recht fleißig geworden, ich finde es toll, dass Du alles dokumentiert hast.

    Liebe Grüße
    von Anke

  3. Na denn mal los mit der Dokumentation, Edith. Ich bin gespannt. 😉

  4. Wow, das gibt Auftrieb, solche Veränderungen!
    Ja, der Eingang gefällt mir auch sehr gut auf diese Weise. Ich bewundere euch!
    Bei mir wird erst im Oktober wieder gewütet!:-))

  5. Die Buchsbaumhecke um die Bäume am Eingang herum ist ein echter Gewinn, das sieht total hübsch aus! Letztes Jahr habe ich auch eine überflüssige Buchhecke ausgegraben und sie nun an verschiedene Ecken einzeln gestellt. In geometrische Formen geschnitten, und 2 dicke Bäumchen sind zu einem Herzen geworden.

    Auch wenn’s viel Arbeit ist, das Ergebnis befriedigt sehr, nicht wahr.

    Viel Freude damit,
    LG Barbara

  6. Liebe Ulrike, da habt ihr aber mächtig gewühlt. Hinterher hat man doch sooo ein befriedigendes Gefühl, oder? Das sieht ja alles schon so sauber und ordentlich aus. Bei mir wird es auch demnächst einige Veränderungen geben. Der Nachbar muß erst mal seine Mauer ziehen dann geht es los.
    Das werde ich dann auch festhalten, du hast mich dazu angeregt, eine gute Idee.
    Einen schönen Sonntag
    wünscht Edith

Kommentare sind geschlossen.

© 2019 Ulinnes Garten

Theme von Anders NorénHoch ↑